Weihnachtsgruß von Helke Lüdemann

Ein gesegnetes Weihanchtesfest wünsche ich euch!

Hier ist die Adventszeit nur so verflogen und jetzt steht schon Weihnachten vor der Tür.
Im November begannen wir mit dem Weihnachtsbaumschmuck basteln, da wir einen Adventskalender für die Bewohner des Altersheims machten wollten. Am 30. November haben wir diesen aufgehängt und erklärt was es damit auf sich hat. Der Brauch ist hier nicht so verbreitet. Letztendlich haben die Bewohner und Pflegerinnen es halbwegs verstanden und jeden Tag freute sich ein oder zwei Bewohner über eine Aufhänger.

Unser Haus haben wir so auch langsam immer weiter geschmückt. Um weiter in Weihnachtsstimmung zu kommen haben wir Plätzchen gebacken und Weihnachtslieder gehört.

Für die Weihnachtsfeier im Altersheim haben wir mit dem Pastor und zwei anderen Jugendlichen zwei Lieder einstudiert, die wir am Abend des 19. Dezembers vorsangen. Zu der Weihnachtsfeier kamen einige Verwandte aus dem Dorf und von den verschiedenen Kirchen gab es jeweils kurze Auftritte. Außerdem haben wir begonnen mit den Bewohnern Weihnachtslieder zu singen und mit ein paar zwei Lieder aufgeführt.

Da die Weihnachtslieder wie „Oh Tannenbaum“, „Stille Nacht“, „Vom Himmel hoch da komm ich her“ und „Oh du fröhliche“ auch den Bewohnern bekannt sind habe ich mich daran getraut mit ihnen zu singen. Von diesen Liedern gibt es auch eine spanische Version, sodass auch die Bewohner mitsingen konnten, die kein deutsch können.

Für den Weihnachtsgottesdienst proben wir mit an einem Krippenspiel. Ich bin der Engel und habe sogar eine Satz zu sagen.

weihnachtsgruss
Helke und Ruth

Der Weihnachtstrubel ist hier nicht so groß. Auch hier wurden Lichterketten aufgehängt, aber erst zwei Wochen vor Weihnachten. Es wird in den 25., der hier der einzige Feiertag ist reingefeiert. Wir verbringen die Nacht in Gualeguaychu mit dem Pastor und den zwei Freiwilligen dort.

Besinnliche Weihnachten wünsche ich euch!!

Hier könnt ihr Ruth und mich und den Adventskalender sehen.

Weihnachtliche Grüße, Helke

Den Brief können Sie hier als PDF herunterladen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.