Der neue Kirchengemeinderat stellt sich vor.

Einen herzlichen Dank an alle, die am 4. Advent zur Wahl gekommen sind oder sich per Briefwahl beteiligt haben. Auch wenn die Kandidaten aufgrund der Anzahl der eingegangenen Wahlvorschläge zu den zur Verfügung stehenden Plätzen schon feststanden, haben Sie uns eine hervorragende Wahlbeteiligung beschert.
Am 15. Januar fand im Abendgottesdienst in Hohenfelde die Einführung in unser Amt und unser Gelöbnis statt. Am darauffolgenden Mittwoch hatten wir unsere erste Sitzung, in der wir Pastor Palmer zum Schriftführer, mich (Sönke Mier) zum Vorsitzenden und Pastor Palmer zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt haben.

KGR bearbeitet
Vordere Reihe (von links nach rechts): Pastorin Petra Steltner, Ute Pump, Thekla Gaden. Hinten: Yvonne Krüger, Harald Behncke, Simone Klütz, Sönke Mier und Pastor Ulrich Palmer

In den neuen Kirchengemeinderat wurden am 18. Dezember 2016 gewählt: Harald Behncke, Thekla Gaden, Simone Klütz, Yvonne Krüger, Sönke Mier, Ute Pump und Harry Unger.

Durch den unerwarteten Tod von Harry Unger konnte ein Platz nicht direkt besetzt werden. Dirk Salehi-Jens aus Osterhorn hat sich bereit erklärt, für unsere Kirchengemeinde seine Fähigkeiten einzubringen. Die Fotos auf dieser Seite zeigen zum einen den neuen Kirchengemeinderat nach seiner ersten Sitzung sowie Herrn Salehi-Jens, den ich Ihnen nun gerne vorstellen möchte.

Dirk Salehi-Jens
Dirk Salehi-Jens

Dirk Salehi-Jens ist 50 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder (13 und 16 Jahre). Er ist gelernter Tischler und hat Architektur studiert. Nach einer Zeit im Angestelltenverhältnis arbeitet er seit 2015 als selbststän- diger Architekt in Osterhorn. Das Ehrenamt ist ihm nicht unbekannt, war er doch schon von 2003 bis 2010 im Gemeinderat Osterhorn und im selben Zeitraum im Bauausschuss der Kirchengemeinde Hörnerkirchen tätig. Seinen Leitsatz formuliert er so: „Frei nach dem Motto meiner Leidenschaft zur Baukunst, Bautechnik und Ästhetik: Das Bewährte erhalten und das Neue versuchen; damit das Mögliche entsteht, muss das Unmögliche versucht werden!“ Dankbar nehmen wir sein Angebot an und freuen uns, dass wir einen Spezialisten für unseren neuen Bauausschuss gewonnen haben.

Um die zukünftige Arbeit gut ins Rollen zu bringen, haben wir in unserer ersten Sitzung bereits entschieden, wer aus dem Kirchengemeinderat in den einzelnen Ausschüssen vertreten sein wird und diese leitet.
Im Kirchengemeinderat wurden die Aufgaben folgendermaßen verteilt: Kinder- und Jugendarbeit, Kindergottesdienst: Simone Klütz, Yvonne Krüger, Pastor Palmer, Ute Pump, Pastorin Steltner, Vorsitz: Rebecca Jerke; Kindertagesstätten in Hörnerkirchen: Sönke Mier, Pastor Palmer, Pastorin Steltner, Vorsitz: Simone Klütz; Kindertagesstätten in Hohenfelde: Sönke Mier, Vorsitz: Yvonne Krüger; Allgemeine Gemeindearbeit, Gottesdienst: Thekla Gaden, Simone Klütz, Yvonne Krüger, Ute Pump, Pastorin Steltner, Vorsitz: Pastor Palmer; Seniorenarbeit: Thekla Gaden, Pastor Palmer, Vorsitz: Ute Pump; Friedhof, Ländereien: Harald Behncke, Thekla Gaden, Dirk Salehi-Jens, Vorsitz: Sönke Mier; Bauausschuss: Harald Behncke, Thekla Gaden, Sönke Mier, Vorsitz: Dirk Salehi-Jens; Verwaltung, Finanzen: Harald Behncke, Pastor Palmer, Dirk Salehi-Jens, Vorsitz: Sönke Mier; Öffentlichkeitsarbeit: Yvonne Krüger, Sönke Mier, Ute Pump, Vorsitz: Pastor Palmer; Musik: Vorsitz: Pastor Palmer.

Während unserer Sitzung am 8. Februar 2017 haben wir zu den Hauptamtlichen aus den Bereichen Musik, Kinder-/Jugendarbeit und Kindertagesstätten weitere Ehrenamtliche hinzugewählt, da wir die Aufgaben nicht allein meistern können und auf die Kompetenz und Mithilfe aller angewiesen sind. Wenn Sie auch noch bei uns mitarbeiten möchten, sprechen Sie uns gerne an; Unterstützung ist uns in jeglicher Form willkommen. Per Aushang im Gemeindehaus werden wir Ihnen die fertige Besetzung der Ausschüsse vorstellen.

Zur Unterstützung der „Neuen im Kirchengemeinderat“ sind seitens des Kirchenkreises acht Informationsabende unter dem Thema „Gemeinde leiten“ organisiert worden. Am ersten Abend, dem 25. Januar 2017 (Thema: „Aufgaben des Kirchengemeinderates“), durfte ich mit Herrn König, dem ehrenamtlichen Vorsitzenden aus Kellinghusen, einen 45-minütigen Dialog mit den Teilnehmern zum Thema „Gremien gestalten – Arbeitsweisen und Regeln“ führen. Die Vorbereitungstreffen zwischen Herrn König und mir haben viele positive Impulse für die zukünftige Arbeit in Hohenfelde-Hörnerkir- chen sowie in Kellinghusen ergeben.

Bei unserem Vortrag gab es am Ende auch die Frage, wo wir in unseren letzten vier Jahren (Herr König) beziehungsweise fünf Jahren (ich) den größten Erfolg gehabt hätten. Mal davon abge- sehen, dass es nicht um unseren persönlichen Erfolg geht, sondern um das Wohlergehen der Kirchengemeinden, antwortete ich mit kurzem Aus- schweifen in die Historie von Hohenfelde und Hör- nerkirchen, dass ich vor fünf Jahren die wenigsten Stimmen und nun die meisten erhalten habe. Dieses ist kein Selbstlob, sondern es zeigt uns, dass Gott mit uns ist und uns unterstützt, wenn wir bereit sind, uns auf seine Unterstützung einzulassen.

Ihr Sönke Mier

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Vorstand. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.