Weltgebetstag aus Surinam

Wann:
2. März 2018 um 19:00 – 20:00
2018-03-02T19:00:00+01:00
2018-03-02T20:00:00+01:00
Wo:
Gemeindesaal Hörnerkirchen
Kirchenstraße 4
25364 Brande-Hörnerkirchen
Deutschland
Weltgebetstag aus Surinam @ Gemeindesaal Hörnerkirchen | Brande-Hörnerkirchen | Schleswig-Holstein | Deutschland

Wir laden Sie alle (Frauen und Männer) sehr herzlich ein, Teil einer weltumspannenden Bewegung zu sein, wenn wir am 2. März 2018 um 19 Uhr im Gemeindesaal in Hörnerkirchen mit einem Gottesdienst den Weltgebetstag der Frauen feiern. Seien Sie dabei!

Die Gottesdienstordnung kommt von Christinnen aus Surinam. Das kleinste südamerikanische Land liegt im Nordosten und ist nur halb so groß wie Deutschland. Das Land vereint afrikanische, niederländische, kreolische, indische, chinesische und javanische Einflüsse. Es grenzt im Norden an den Atlantik. Die Nachbarländer sind Französisch-Guayana, Brasilien und Guayana. Dank seines subtropischen Klimas ist eine vielfältige Flora und Fauna entstanden. Es gibt eine sumpfige Küstenebene, Gebirge, Binnengewässer, und im teils noch vollkommen unberührtem Regenwald wachsen über tausend verschiedene Baumarten und leben Tiere, wie zum Beispiel Ameisenbären, Jaguare, Papageien, Riesenschlagen, die sich dort sehr wohlfühlen. Leider ist auch in diesem Land die Natur durch verschiedene Einflüsse gefährdet.

Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang rund um den Erdball und verbindet Frauen in mehr als 100 Ländern der Welt miteinander. Frei nach dem Motto: „informiert beten – betend handeln“, macht der Gottesdienst neugierig auf Leben und Glauben in anderen Ländern und Kulturen.

Was die Frauen in diesem fernen Land bewegt und wie sie im Alltag sowie im Glauben leben, erfahren wir an diesem Freitag. Neben interessanten Informationen erhalten Sie auch kulinarische Köstlichkeiten zum Probieren aus dem Themenland. Besuchen Sie einen erfrischend anderen Gottesdienst, und lassen Sie sich nach Surinam entführen.

Falls Sie Lust haben und diesen Gottesdienst mitgestalten möchten, wenden Sie sich bitte an Ute Pump oder Pastorin Steltner.

Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.